Chritmas 10

Geschichtspark lebt von Helfern

140117 JHVGut aufgestellt sieht sich der Verein Via Carolina für die neue Geschichtsparksaison. Dies zeigten die zahlreichen Berichte bei der Jahreshauptversammlung im Museumslokal Brot&Zeit. Darüber hinaus stand für die fast 70 anwesenden Mitglieder auch die Nachwahl des Kassiers auf der Tagesordnung des Vereins. Zunächst ging Vorsitzender Alfred Wolf auf die lange Vorgeschichte des Projekts ein. So habe der Verein mit Durchhaltevermögen, neuen Ideen und durch einen ständigen Verbesserungsprozess den Geschichtspark verwirklichen können.

 

Dabei sei der Geschichtspark ein Brückenprojekt: So schlage es nicht nur Brücken zu den tschechischen Nachbarn, auch in Bärnau wurden neue Brücken geschlagen und zusammen mit den Darstellern in ganz Deutschland. Er bedankte sich bei den ehrenamtlichen Helfern, die alle einen Anteil des Erfolgs des Geschichtsparks trugen. „Egal ob Museumsführer, Darsteller oder Mitbauer – jeder einzelne war und ist wichtig. Ohne Euch würde der Geschichtspark nicht existieren“, fasste der Vorsitzender seinen Bericht zusammen. Insgesamt habe der Verein nun 560 Mitglieder. Er hoffe aber, dass noch der ein oder andere dazu komme, schließlich ist in dem Jahresbeitrag von 25,- Euro auch der Eintrittspreis in den Geschichtspark inkludiert. „Jedes Mitglied kann und soll so oft wie möglich in den Geschichtspark kommen“, wünschte sich Wolf abschließend.  
Bürgermeister Alfred Stier zeigte sich in seinem Grußwort begeistert von dem Engagement, das hier vor Ort geleistet wird. Der Geschichtspark hat auch den Ort Bärnau vorangebracht und neue Perspektiven für den Ort gegeben. Daran muss man weiterarbeiten, um Bärnau nachhaltig als Tourismus- und Ausflugsort zu verankern. Der Bürgermeister wünschte den Akteuren weiterhin alles Gute, Erfolg und vor allem viel Elan für die anstehenden Projekte und Herausforderungen.


Der Wissenschaftliche Leiter Stefan Wolters berichtete im Anschluss von den vielen Maßnahmen im und um das Museum. Dabei seien viele neue Gebäude entstanden. Die für das EU-Projekt wichtigen Gebäude seien alle verwirklicht worden. Nichtsdestotrotz gehen die Arbeiten auch weiter. Dabei geht es um Möblierungen, Nebengebäude und noch viele Detailarbeiten an den Häusern, so dass der Archäologe betonte: „Es wird uns auch 2014 nicht langweilig werden“. Neben den Bau gab es zahlreiche Veranstaltungen, pflegte man aktiv das Netzwerk mit anderen Museen, organisierte die Werbung und viele weitere Projekte. Projektleiter Dr. Benjamin Zeitler ging dann noch auf die Arbeiten im Bereich des Tourismus Bärnau ein. „Wir stecken sehr viel Arbeit und Energie in den touristischen Bereich, weil wir überzeugt sind, dass Bärnau hier noch ein enormes Potential hat“, betonte Zeitler. Auch wenn man hierfür einen langen Atem brauche und erste Effekte wahrscheinlich erst in ein-zwei Jahren wahrnehmen wird. Besonders erfreulich sei das aktive Mitarbeiten der Vermieter. „Man merkt – die Vermieter wollen gemeinsam etwas voran bringen“, freute sich Zeitler.


Der anschließende Kassenbericht wurde stellvertretend für den verhinderten Kassier von Benjamin Zeitler vorgenommen. Neben dem imposanten Zahlenwerk präsentierte Zeitler auch einen kleinen Ausblick in die finanzielle Zukunft. Dabei betonte er, dass die Abwicklung der EU-Finanzierung noch das ganze Jahr 2014 in Anspruch nehmen wird. Danach könne man sich auf den Aufbau solider Finanzstrukturen konzentrieren. Der Kassenprüfer Gerhard Zeitler attestierte eine einwandfreie Kassenführung und schlug der Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft vor, die einstimmig angenommen wurde.


Da sich der Kassier Klaus Mayerhöfer aus beruflichen Gründen zurückziehen musste, waren Nachwahlen erforderlich. So wählte die Versammlung einstimmig Edgar Zwerenz zum  neuen Kassier und Peter Mertins aus Pfreimd zum neuen Beisitzer. Alfred Wolf beschloss die Versammlung und gab der Hoffnung Ausdruck, dass wieder viele Besucher den Weg nach Bärnau finden.

 




footertrenner2

 

  Infos und Service  
 

Öffnungszeiten
Eintrittspreise

Führungen
Gutschein
Museumsshop
Mitglied werden
Anfahrt & Kontakt

Gefördert von der EU

Gefördert von der Europäischen Union Ziel 3/INTERREG IV A

 





Videos
Imagefilme
  Shop
Online einkaufen
Urlaub
in der Region
 

Newsletter
bestellen

  Facebook
Folgen Sie uns
                 

Öfnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr